Ritter und Burgfräulein 2022

Samstag 23.07.22

Zur Mittagsstunde trafen sich unsere angehenden Ritter und Burgfräulein, um gemeinsam den Weg auf die wunderschöne Wasserburg Heldrungen anzutreten. Auf der Fahrt wurden neue Bekanntschaften geknüpft, viel gelacht und erzählt.

Auf der prachtvollen Burg angekommen, bezogen alle erst einmal ihre Zimmer und der großartige König Hoffel begrüßte auch alle, die hier erst zu der Gruppe dazugestoßen waren.

Nach der langen Anfahrt freuten sich alle Kinder sehr über die viele Bewegung am Nachmittag. Es wurden viele Sportspiele fröhlich mitgemacht und die Kinder hatten die Chance in kleineren Teams zusammen zu arbeiten. Dabei ging es um die verschiedensten körperlichen Fähigkeiten – darunter Schnelligkeit, Geschicklichkeit oder auch Koordinationsfähigkeit. Außerdem mussten Klein und Groß rücksichtsvoll zusammenarbeiten.

Nachdem sich alle das erste Mal richtig ausgepowert hatten, gab es für jedes Kind eine Stärkung und kleine Erfrischung. Danach konnte es direkt mit der ersten größeren Spielaktion losgehen. Dabei mussten die Kinder wichtige Medizin, in Form von Gummibärchen kaufen und an den Dieben vorbei schmuggeln, um an Geld zu kommen. Diese Medizin wurde in den kreativsten Verstecken zu der Bank gebracht. Am Ende schafften es viele der Spieler, ein enormes Vermögen mit Gummibärtüten und Geldscheinen anzuhäufen.

Der Abend wurde dann noch einmal individuell gestaltet. Dafür gab es verschiedene Angebote über Volleyball, Fußball bis hin zur Akrobatik

Sonntag 24.07.22

Der nächste Morgen auf der Wasserburg begann mit einem reichhaltigen Frühstück. Nach dieser Stärkung starteten die angehenden Ritter und Burgfräulein direkt in die erste Spielaktion. Ihre Aufgabe war es, für den großen König Hoffel, eine mächtige Burgmauer zu errichten. Dafür mussten sie Aufgaben erfüllen, um an die benötigten Steine, zum errichten einer Mauer zu gelangen.

Als dies erfolgreich gelungen war, ging es ohne Pause direkt mit dem Spaß weiter. Auf der Burg Heldrungen ist nämlich das Goldfieber ausgebrochen. Besonders der sonst so freundliche Mr. McNugget war davon infiziert. Damit Mr. McNugget von seinem Goldfieber geheilt werden konnte, mussten die Kinder mit seinem Freund, dem Apotheker „Mr Cool“, zusammenarbeiten. Auch diese Aufgabe konnten die Kinder mit Bravur lösen und hatten sich somit auch das Mittagessen verdient.

Nach dem Mittag war das nächste Projekt nicht weit entfernt. Die Baumeister sollten jetzt nicht nur eine Burgmauer, sondern gleich eine ganze Burg errichten. Dafür mussten sich die angehenden Ritter und Burgfräulein alle Materialien zum Burgbau erspielen und diese Burg dann im Anschluss zusammen basteln. Dabei wurden sehr schöne und individuelle Burgen gestaltet.

Zum Nachmittag gab es Kuchen, um neue Kraft zu sammeln.

Die Besonderheit an der Burg Heldrungen ist, dass sie eine Wasserburg ist. Eine Wasserburg deshalb, weil zwei Burggräben um sie herum führen. Wir nutzten den Nachmittag, um hier zu rudern. Auf dieser kleinen Fahrt wurde, gelacht und gesungen und mancher kam mit nassen Schuhen zurück ans Land.

Nach dem Abendbrot folgte dann die letzte Spielaktion. Die arme Prinzessin Anna wurde von dem bösen Guiseppe gefangen gehalten. Dieser wollte sie heiraten, um ihr Land zu stehlen. Die Kinder halfen ihren Freund Berthold sie aus dem Turm zu retten und den bösen Guiseppe zu bezwingen.

Ach nach dieser guten Tat, konnten die Kinder dann etwas Freizeit genießen. So wurde zum Beispiel Volleyball, Basketball oder Tischtennis gespielt.

Montag 25.07.22

Der Morgen eines heißen Tages brach an und startete direkt mit einem wohlschmeckenden Frühstück. Der ganze Tag stand unter dem Motto >>Piraten<<, mit denen sich auch damals schon Ritter und Burgfräulein rumschlagen mussten.

Als erstes ging es auf Schatzsuche. Jede Kindergruppe schnappt sich ein Boot und machte sich auf die Suche nach den listigen Piraten, um bei ihnen an Gold und Edelsteine zu gelangen. Dabei fanden die Kinder zahlreiche Schätze. Doch zuvor mussten sie sich selbstverständlich in verschiedenen kleinen Spielen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen- mit Erfolg.

Der zweite wichtige Tagespunkt war, der Besuch des örtlichen Freibads. Daher waren alle Sportler angehalten vor dem Mittag ihre Badesachen zu packen. Natürlich wurden zusätzlich noch mehrere Sport und Kartenspiele eingepackt.

Nach den Mittag ging es dann los. Das Freibad bot neben den beiden Schwimmbecken auch eine Rutsche, Wasserballtore, einen Spielplatz und ein Volleyballfeld. Die Kinder waren davon begeistert und alle konnten in Ruhe baden, ein Sonnenbad nehmen, relaxen und lesen.

Doch zum Abendbrot mussten wir leider wieder nach Hause. Doch nach dem Essen ging es direkt weiter. Alle Mädchen und Jungen machten sich schick und dann ging es los zur Kinderdisco. Zusammen feierten wir eine wilde Party bei ausgelassener Stimmung

Dienstag 26.07.22

Auch am Dienstag startete der Tag sonnig, wenn auch nicht mehr ganz so heiß wie an den Vortagen. Natürlich gab es auch heute ein leckeres Frühstück, bei dem alle zusammen saßen. Danach konnte es dann auch schon mit der ersten Spielaktion losgehen. Der Tag stand ganz unter dem Motto >> Harry Potter<<. Dabei handelt es sich um einen jungen Zauberer, der die Welt der Magie entdeckt - so auch unsere Kinder. Ganz nach dem Vorbild der Bücherreihe wurde jedes Kind in eins der vier Zauberhäuser eingeteilt. Jetzt ging es darum, so viele Punkte wie möglich für sein Haus zu erspielen. Dafür gab es viele kleine unterschiedliche Aufgaben. So wurde beispielsweise auf Besen geflogen, Quidditsch gespielt oder eine kleine Zauberausbildung abgeschlossen. Am Ende der ersten Spielaktion bekamen die Kinder dann noch ein paar Hausaufgaben auf. Sie sollten in den Gruppen kreativ werden und sich einen neuen wundersamen Zauber ausdenken. Außerdem war es ihre Aufgabe, nun ein Zeugnis für einen beliebigen Zauberschüler auszustellen.

Nach dem Mittag hatten die Kinder Zeit, diese Aufgaben zu bearbeiten. Nach dem Kaffee trinken, wurden dann die Ergebnisse der Zauberschüler vorgetragen. Dabei gab es einige schöne Ideen, wie beispielsweise ein Teleportations - oder Haarverlängerungstrank.

Im Anschluss folgte ein atemberaubendes Fußballturnier. Die Kinder spielten mit ein wenig Unterstützung der Betreuer in den Mannschaften Jungs gegen Mädchen. Zwischendurch landete der Ball leider einmal im Brachwasser des Burggrabens. Heldenhaft opferte sich einer der Betreuer und sprang prompt nur in Unterhose ins kühle Nass und rettete unter Anfeuerungsrufen der Kinder den Ball. Nach einem spannenden Spiel, war das Ergebnis am Ende 2:2. Auf Grund der überragenden Leistungen beider Teams gab es hinterher noch ein schönes, leckeres Eis für alle. Darauf folgte dann vor dem Abendessen noch ein ausführliches Akrobatiktraining und andere Sportspielangebote.

Nach einem reichhaltigen Abendessen ging es dann in die letzte größere Spielaktion des Tages. Dabei handelte es sich um ein Tauschspiel. Es gab drei Industriestandorte und die Kinder mussten zwischen diesen mit Waren handeln, um am Ende so viele Autos wie möglich zu produzieren.

Nach einer kurzen Pause folgte dann das Highlight des Tages. Die Kinder bekamen alle eine Fackel in die Hand und es ging mit den Booten raus aufs Wasser. Im romantischen Fackelschein wurde dann durch den Burggraben gerudert.

Nach einem so langen Tag fielen die Kinder Abends glücklich und zufrieden ins Bett. Ein weiterer schöner Tag ging zu Ende.

Mittwoch 27.07.22

Wir starteten wie immer mit einem super leckeren Frühstück in den Tag. Spiegeleier, gab es allerdings erst nach dem Frühstück bei der ersten Spielaktion. Unter dem Motto, >>die Hühner sind los<<, mussten die Kinder zu den bunten Hühnern gehen und bei ihnen verschiedene Aufgaben lösen. Einer der Aufgaben bestand darin, in einer kleinen Büchse über einem Feuer ein Spiegelei zu braten. Andere Aufgaben waren, ein Eierlauf durch einen Hindernisparkour, Kückenweitwurf oder auch ein Ei mit Klebeband und Strohhalmen so zu sichern, dass man es auch aus einigen Metern Höhe fallen lassen konnte, ohne das dass Ei kaputt geht. Sowohl die Hühnerkostüme als auch die Spielaufgaben kamen gut an. Ebenfalls war das anschließende Zweifelderballspiel ein voller Erfolg.

Nach dem Mittag hatten die Kinder dann einen Moment Zeit für sich. Sie konnten einfach nur entspannt zusammensitzen und erzählen, lesen oder sich ausruhen. Zusätzlich gab es natürlich auch wieder eine Vielzahl an Sportspielmöglichkeiten, die von vielen Kindern genutzt wurden.

Nach der Pause gingen wir dann zum nächsten Tagespunkt über. Wir spielten Schach, der anderen Art. Dabei gab es zwei normale Schachspieler, die allerdings die Figuren nur nutzen konnten, wenn diese vorher erspielt wurden. Dafür mussten wieder kleine Aufgaben erfüllt werden. Das machte allen so viel Spaß, dass auch, nachdem das Schachspiel schon gewonnen war, noch nach weiteren Aufgaben gefragt wurde.

Um diese Energie weiter zu nutzen, gab es für einige Kinder wieder ein anspruchsvolles Akrobatiktraining und für die anderen eine Grungausbildung im Bogenschießen. Beide Angebote wurden freudig und mit voller Eifer angenommen.

Nach dem Abendbrot folgte dann die letzte Spielaktion. Es wurde ein Casinoabend veranstaltet, dabei traten jeweils zwei Spieler gegeneinander in Minispielen an und die anderen konnten immer auf einen der Beiden setzen. Die Kinder fingen mit 50 Euro an und endeten teilweise bei 610 Euro, zwischenzeitlich waren es sogar 1500 Euro.

Als der Tag sich dem Ende neigte, wurde dann ein Lagerfeuer entfacht. Am Feuer wurde lautstark und schief gesungen und ein paar kleine Erzählspielchen gemacht.

Donnerstag 28.07.22

Nach dem gestrigen Abend war es heute für einige etwas schwieriger als zuvor morgens aus ihren Betten zu kommen. Doch nach dem tollen Frühstück waren alle wieder voller neuer Energie. Auf Grund der hohen Nachfrage startete der Tag mit einem Fußballturnier. Auch dieses Mal ging es unentschieden aus mit einem 1:1.

Danach ging es sportlich weiter. Das Spielmobil kam zu Besuch und so konnten die Kinder auf der Hüpfburg toben und andere Spielgeräte nutzen.

Nach dem Mittag bekamen die erst einmal etwas Zeit für sich. Diese konnten sie nutzen, um sich sportlich zu betätigen oder sich auch ganz einfach auszuruhen. Direkt im Anschluss ging es dann mit dem Stadtspiel >>Apfel und Ei<< weiter. Wie der Name schon sagt wurden die Kinder mit einem Apfel und einem Ei ausgestattet. Diese sollten sie dann in der Stadt gegen verschiedenste Waren tauschen. Schließlich kamen die Kinder mit Kochbüchern, Schmuck und Werkzeug wieder.

Danach gab es erst mal ein leckeres Kuchen- und Keksbuffet. Im Anschluss wurde wieder fleißig an der Akrobatikshow gepfeilt. Für den nächsten Tag war schließlich eine Vorführung vor allen anderen Kindern und Betreuern geplant.

Darauf folgte ein leckeres Abendessen vom Grill, um dann gestärkt in die nächste Spielaktion starten zu können. Hierbei sollten die angehenden Ritter und Burgfräulein die Waffenrüstung Gottes erhalten und damit ihre Feinde besiegen. Hierzu mussten sie sich einen Brustpanzer, einen Helm sowie Schild und Schwert erspielen, während sie gleichzeitig ihre eigene Burg verteidigten..

Als es dann langsam dunkler wurde, beschlossen die Betreuer den Kindern einen kleinen Streich zu spielen. Unter falschem Vorwand lockten sie die Kinder in das unterirdische Kellergewölbe, wo sie in Gruselmasken gehüllt warteten. Der Streich gelang und die Kinder haben sich gegruselt.

Freitag 29.07.22

Der Tag des Ritterschlags begann, trotz des Schreckens des Vorabends, gut gelaunt und fröhlich bei einem köstlichen Frühstück. Danach wurde vor dem großen Ritterschlag noch ein Schmugglerspiel gespielt. Dabei sollten die Kinder Waren so schnell wie möglich an zwei Räubern vorbeischmuggeln.

Danach hatten die Kinder Zeit sich etwas schick zu machen, bevor sie König Hoffel entgegen treten konnten. Die Mädchen warfen sich in ihre schönsten Gewänder und hängten sich das feinste Geschmeide um, während die Jungen ihre Rüstungen auf Hochglanz polierten.

Nun war es endlich soweit. Der lang erwartete Ritterschlag wurde in einer prunkvollen Zeremonie durchgeführt. Dafür stellten sich die Kinder bei König Hoffel, seiner edlen Königin, dessen beiden kraftstrotzenden Söhnen und dem alten Herold vor, sowie dem guten Ritter aus dem Abendland. Durch den Schlag des sagenumwobenen Schwertes Excalibur´s wurden die Kinder in die Reihen der Ritter und Burgfräulein aufgenommen.

Zu diesem Anlass wurde mit einem großen Rittermahl gefeiert. Dabei gab es auch kleinere Showeinlagen der Kinder; so wurden Gedichte vorgetragen und Geschichten erzählt.

Nach all der Aufregung brauchten danach alle eine kleine Ruhepause.

Daraufhin folgte das Kaffee trinken und es war dann endlich für soweit. Die Akrobaten präsentierten alle eingeübten Figuren und Pyramiden. Unter tobenden Applaus und mit viel Stolz in der Brust, nach einer gelungenen Vorführung, konnten alle von der Bühne treten.

Nach ein paar Sportspielchen ging es dann zurück in den großen Rittersaal zu einer kleinen Diashow.

Am Abend gab es dann nochmal eine kleine Party, bei der alle noch einmal miteinander tanzen, singen und lachen konnten.

Der letzte Tag neigte sich dem Ende und eine schöne Woche fand ihren Abschluss.

Zurück

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.