Herbstschwimmen 2016

Am vorletzten Oktoberwochenende lud der Harzer Schwimmverein zum 3. Herbstschwimmen in die Wernigeröder Schwimmhalle ein. Neben dem gastgebenden Verein starteten aus Sachsen-Anhalt auch Schwimmer des SC Magdeburg, der DLRG Harzgerode, des Halberstädter SV und von Union 1861 Schönebeck, aus Niedersachsen Schwimmer des MTK Bad Harzburg sowie sogar einige Schwimmer von der Schwimmgemeinschaft-Lauf aus Bayern. Rund 460 Starts gingen am Sonntag ins Wasser. Für die Wernigeröder Schwimmer war dies der erste Wettkampf nach dem Herbsttrainingslager. Und die zahlreichen Bestzeiten sprachen Bände. Mehr als 20 Goldmedaillen blieben am Ende fest in Harzer Hand.

Im jüngsten startberechtigten 2008 gingen Anouk Tyll und Clara Bauer an den Start. Beide machten die Medaillenplätze unter sich aus – Clara gewann die 50m Rücken, Anouk die 50m Brust und 50m Freistil.

Startermäßig am stärksten besetzt waren die JG 2005 bis 2007. Auch der HSV 2002 stellte hier zahlreiche Starter. Im Jahrgang 2007 gingen Jamie Oliver Salenga, Theodor Gödeke, Marek Streve, Miriam Brackmann, Elisabeth Risse, Lisa Hamann und Sophie von Gynz-Rekowski an den Start. Jamie gewann zweimal Gold und holte einmal Silber. Hervorzuheben sind seine Zeitensteigerungen insbesondere, da er krankheitsbedingt das Trainingslager hatte absagen müssen. Umso größer die Freude über die Leistung. Auch bei Theodor und Marek gab es viel Grund zur Freude. Beide trainieren erst seit Beginn des Schuljahres in der LG II. Dank der Teilnahme am Trainingslager und fleißiger Trainingsteilnahme zeigten beide enorme Zeitenverbesserungen. So schwamm Theodor über die 50m Rücken mit Platz 4 nur knapp an einer Medaille vorbei. Marek verbesserte sich insbesondere auf der Bruststrecke deutlich und konnte sich hier mit Platz 6 eine Urkunde sichern. Bei den Mädchen zeigte Lisa, dass das Training sehr gut angeschlagen hatte. Jeder Start eine Medaille – zweimal Silber und dreimal Bronze waren es am Ende. Insbesondere ihre tolle Zeit über die 50m Freistil (0:45,94) mit Silber freute dabei sehr – war doch gerade das Freistilschwimmen bisher immer eine Angststrecke. Bei ihrem erst zweiten offiziellen DSV Wettkampf gelang auch Miriam, die erst seit ca. Mai wettkampforientiert trainiert, mit Silber über die 25m Delfin der Sprung aufs Treppchen. Hinzu kamen zwei vierte Plätze mit deutlichen Bestzeiten. Auch Elisabeth schaffte mit Bronze über die 100m Lagen den Sprung aufs Treppchen, vor allem beim Delfinschwimmen zeigte sie eine starke Verbesserung. Sophie konnte sich im starken Jahrgang noch nicht ganz auf dem Treppchen platzieren, ihre Verbesserung war aber enorm – rund 10 Sekunden schneller als bisher war sie auf den 50m Freistil unterwegs. Dreimal Platz 5 und einmal Platz 6 gab es am Ende des Tages. Weiter so!

Wie der Jahrgang 2007 war auch der Jahrgang 2006 sehr stark besetzt. Für den Gastgeber gingen hier Johannes Pönitz, Frederike Mätzing, Tony Mercedes Schimann, Jessica Krebs, Sophie Astler und Linda Horlitz an den Start. Johannes erschwamm sich einmal Gold und viermal Silber. Besonders freute sich dabei die Trainerin, dass er als erster Sportler der LG II die 50m Freistil unter 40 Sekunden absolvieren konnte (0:39,55). Bei den Mädchen war dieser Wettkampf vor allem für Frederike wichtig. Frederike trainiert ebenfalls erst seit Mai wettkampforientiert und möchte im Dezember den Aufnahmetest für die Sportschule mitmachen. Dieser Wettkampf war ihr erster offizieller Wettkampfstart. Mit einmal Gold und dreimal Bronze war der Einstand gelungen, auch die Zeiten waren gut. Wobei Frederike selbst sagt: „Da geht noch was!“ Denn noch fehlt die Wettkampferfahrung und wie sie selbst sagt: „ Ich hatte ein bisschen Angst, dass ich es nicht schaffe!“ Die Angst war jedoch unbegründet. Auch Tony trainiert erst seit Mai wettkampforientiert und auch sie hat nach dem Trainingslager einen deutlichen Sprung gemacht. Hervorragend ihr Bronzerang über die 50m Freistil (0:44,41) und auch über die 400m Freistil schaffte sie mit Silber den Sprung aufs Treppchen. Jessica war gesundheitlich etwas angeschlagen. Trotzdem gelang ihr über die 400m Freistil mit Bronze der Sprung aufs Treppchen, über die 25m Delfin schwamm sie mit Platz 4 nur ganz knapp an einer Medaille vorbei. Sophie schaffte den Sprung aufs Treppchen noch nicht, erschwamm sich aber Platzierungen. Vor allem zeigte sie deutliche Zeitenverbesserungen. Gleiches gilt für Linda, auch sie konnte nach dem Trainingslager eine deutlich bessere Leistung abrufen.

Im Jahrgang 2005 wurde der Harzer Schwimmverein 2002 durch Karolis Aleksiejus, Jakob Bauer, Shirley Danielack und Lea Sophie Feuerstack aus der LG I vertreten. Auch dieser Jahrgang war verhältnismäßig stark besetzt. Jakob konnte am Ende des Tages eine Goldmedaille über die 400m Freistil mit nach Hause nehmen. Außerdem gab es mehrere vierte Plätze. Ganz knapp nur verfehlte Jakob über die 50m Freistil die 40 Sekunden Marke – das lässt für kommende Wettkämpfe hoffen. Karolis holte sich Silber über die 400m Freistil. Shirley war wieder einmal eine der fleißigsten Medaillensammlerinnen – bei jedem Start gab es Gold, insgesamt sechsmal. Dabei gab es durchweg Bestzeiten, insbesondere fiel sowohl über die 50m Delfin als auch die 50m Rücken endlich die 40 Sekunden Marke. Auch Lea erschwamm sich einige Bestzeiten, über die 400m Freistil schaffte sie mit Silber auch den Sprung aufs Treppchen.

Im Jahrgang 2004 gingen Laura Horlitz und Lina Madeleine Müller. Beide erschwammen sich im gut besetzten Teilnehmerfeld Platzierungen. Über die 100m Lagen gelang Laura mit Bronze auch der Sprung aufs Treppchen. Mit Platz 4 über die 400m Freistil schwamm sich Lina dicht an die Medaillenränge heran.

Auch im Jahrgang 2003 stellte der HSV 2002 einige Starter. Vertreten hier waren Justus Rau, Louis von Gynz-Rekowksi, Noah Dalichow, Till-Fabian Märkisch und Emely Bredow. Bei den Jungs waren die Medaillenränge fast immer fest in Wernigeröder hand. Auf all seinen Starts holte Justus Gold – insgesamt fünfmal. Dabei musste er für seine Trainingsgruppe dank der Schnapszahl 0:33,33 über die 50m Delfin fast noch einen ausgeben. Aber auch seine 1:05,79 über die 100m Freistil können sich sehen lassen. Louis holte sich zweimal Silber und einmal Bronze. Vor allem seine 5:48,78 über die 400m Freistil stellten einen deutlichen Sprung da. Auch Noah gelang mehrfach der Sprung aufs Treppchen, fünfmal Bronze nahm er mit nach Hause. Auch für ihn gab es dabei einige Bestzeiten. Till-Fabian schaffte mit seiner Zeit von 0:39,78 über die 50m Delfin das erste Mal den Sprung unter 40 Sekunden und holte sich dafür verdient Silber ab. Daneben gab es noch drei weitere Silbermedaillen, ebenfalls mit Bestzeiten. Emely trainiert erst seit acht Wochen überhaupt wettkampforientiert. Umso erstaunlicher ihre gute Leistung beim Wettkampf. Zu einem Sprung aufs Treppchen reichte es noch nicht, aber es gab mehrere Platzierungen. Besonders hervorzuheben ist Emelys Kampfgeist über die 400m Freistil – diese Strecke war sie bisher noch nicht einmal im Training geschwommen. Trotzdem kämpfte sie sich die gesamte Strecke durch und wurde am Ende Vierte. Super Emely!

Im Gemischten Jahrgang 2001/2002 starteten Jan-Oliver Erdmann, Ann-Kathrin Sögding (beide JG 02) sowie Till-Ole Lüderitz (JG 01) für den HSV. Joe schwamm fast durchweg Bestzeiten. Belohnt wurde dies mit dreimal Gold und dreimal Silber. Besonders erfreulich aus Trainersicht waren die Bestzeiten über die 100m Freistil (1:02,94) und die 100m Rücken (1:09,24). Das Ziel ist klar. Bis zum Sommer soll die 1min Marke über die 100m Freistil fallen. Ann-Kathrin erschwamm sich zweimal Silber und zweimal Bronze. Ihre 1:12,04 über die 100m Freistil stellten auch für sie eine neue persönliche Bestzeit dar. Nach langem krankheitsbedingten Ausfall im letzten Trainingsjahr ist diese Leistung wirklich bemerkenswert und lässt für das kommende Wettkampfjahr hoffen. Auch Till-Ole erschwamm sich persönliche Bestzeiten und konnte sich jeweils unter den Top-6 platzieren. Übrigens geben Joe und Till-Ole schon ihre eigenen Erfahrungen an den Nachwuchs weiter. Zur Freude der Trainer sind beide seit Beginn des Jahres als Übungsleiter und Trainerassistenten mit am Beckenrand unterwegs und absolvieren die entsprechende Ausbildung (Rettungsschwimmer, Kampfrichter und Trainerassistent) – neben Schule und Training ist dieses Ehrenamt in dem Alter auch keine Selbstverständlichkeit.

»Ausschreibung

»Meldeliste

»Protokoll

Alle Downloads findet Ihr hier

Zurück

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.