Erste Sprung ins Wettkampfbecken nach fast 1,5 Jahren

Nach fast 1,5 Jahren Wettkampf- und größtenteils auch Trainingspause ging es am 17. Juli für einige Wernigeröder Schwimmer endlich wieder ins Wettkampfbecken.

Der Landesschwimmverband hatte für die 2. und 3.Klasse einen Abschlusswettkampf ins Leben gerufen, der in Magdeburg Olvenstedt ausgetragen wurde.

Das Besondere: das Teilnahmefeld begrenzt sich wirklich auf die jeweilige Klassenstufe, ist also sehr übersichtlich und, es werden alle Kinder gemeinsam gewertet, unabhängig vom Jahrgang.

Am Vormittag gingen die Starter der 2. Klasse ins Wasser – dies sind die Jahrgänge 2012 (2. Jahreshälfte) und 2013 (1. Jahreshälfte). Für den Harzer Schwimmverein gingen hier insgesamt vier Schwimmer an den Start – Neele Schupp, Lucy Born und Helene Schupp (alle JG 2013) sowie Sarah Leßmann (JG 2012). Obwohl insgesamt nur vier Vereine an den Start gingen, kam doch eine recht große Anzahl an Schwimmern zusammen – rund 30 Schwimmerinnen gingen an den Start.

Auf dem Programm standen neben 25m Kraulbeine auch 25m Rückenbeine, 25m Brustbeine und 25m Rücken. Für die jungen Wernigeröder Schwimmer war es teilweise der erste Auswärtswettkampf und so war die Aufregung groß. Hinzu kam der Trainingsrückstand – als einziger „kleiner“ Verein hatte der HSV 2002 neben den drei Großvereinen SC Magdeburg, SV Halle und SSV 70 Halle-Neustadt gemeldet. Trotzdem behaupteten sich die Schwimmerinnen im guten Mittelfeld.

Den größten Erfolg verzeichneten sie auf den 25m Brust, wo Neele Schupp die Silbermedaille holte und Lucy Born Platz 6 belegte.

Nachmittags gingen dann die älteren Schwimmer der 3. Klasse an den Start (JG 2011/2012). Hier hatte der Landesschwimmverband auf die unterschiedlichen Trainingsbedingungen reagiert und bot – abweichend zu anderen Jahren – sowohl 25m Strecken als auch die 50m Strecken an, um die Trainingsunterschiede etwas auszugleichen.

Die Trainer des HSV 2002 nutzten dann diese Chance auch und meldeten Ronja Schrader ,Lotte Schupp, Mara Fabienne Brandt, Mia Helmholz, Neele Nicklisch und Vico Mamier über die kurzen Strecken – zu gering waren bei einigen die Trainingsumfänge, um über mehrere 50m Strecken zu starten.

Der Erfolg gab Recht – am Ende des Tages ging jeder wenigstens mit einer Urkunde nach Hause. Erfolgreichste Starterin des Tages war Lotte Schupp, die einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause nahm. Mit einmal Gold und zweimal Silber war auch Vico Mamier ganz vorne mit dabei. Ronja Schrader konnte sich über einmal Gold und zweimal Bronze freuen und Nele holte auf der 25m Freistil Distanz Silber. Mara Fabienne hingegen gewann die 25m Brust, Mia erreichte zwei Vierte und einen 5. Platz.

Für alle war das eine wunderbare Motivation, um hoffentlich im Herbst wieder ins Training und auch in Wettkämpfe zu starten.

Zurück

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.